"Als ich den belgischen Wein der Familie Baele probierte, war ich sofort überzeugt, auch wenn er sich deutlich unterscheidet von französischen oder chilenischen Weinen. Dieser Wein ist ganz anders. Und er wird sich zukünftig noch weiterentwickeln und verbessern". (Alain Pardoms, zuständiger Weineinkäufer für Delhaize)

Domaine du Ry d’Argent und Domaine du Chenoy sind zwei schöne Beispiele für den Erfolg belgischer Weine. Die Rebstöcke wachsen auf demselben Hang, einem sonnigen Südhang. Boden, Sonne und ein ganz spezieller Ort, der stets vor Hagel und Unwetter geschützt ist. All dies sind wichtige Grundvoraussetzungen für eine reichhaltige Ernte und eine hervorragende Weinlese.

Chef-Sommelier Philippe Berger empfiehlt 3 Weine aus dem Keller von Domaine du Ry d'Argent:

  • Der Weißwein - Solaris – ist aufgrund seinem leicht säuerlichen Geschmack und dem Aroma grünern Äpfel und Zitrusfrüchte wunderbar zu genießen zu geräuchertem Lachs oder einer Fischsuppe.
  • Der Rotwein "La Ronce" - ist eine fruchtige Kombination der Rebsorten Dornfelder und Regent. Man könnte ihn auch einen Gourmetwein bezeichnen, der eine ideale Ergänzung zu gegrilltem rotem Fleisch darstellt. Bieten Sie ihn gerne auch einmal etwas kühler an…
  • Der Rotwein "La Rivière". Ein so genannter Vin de plaisir, gut und süffig…

Der Traum von Jean-François, dem jungen Landwirt, ist ein Leben für die Weinproduktion,

"die Kreation verschiedener Weine und der Schutz der Umwelt... um zu erhalten und zu nutzen, was seit tausenden von Jahren existiert ..."

Im Jahr 2005 begann er, einen ein Hektar großen Weinberg anzupflanzen, damals mit der Rebsorte Solaris. Das erste Keltern 2006 war bereits vielversprechend... Seither erfreut sich der Cuvée 2009 besonderer Beliebtheit. "Der Weißwein hat einen Alkoholgehalt von 14,5% und besticht durch sein natürliches Aroma. Ein vorzüglicher Aperitifwein".

Der Familie Baele in Bovesse gelang es, aus der traditionellen Landwirtschaft der Wallonie auszubrechen, und den Umstieg von Milch auf Wein erfolgreich zu nutzen.

Die Wallonie hat sich daran erinnert, den richtigen Boden für den Weinbau zu haben. Vorbei sind die Zeiten, in denen Napoleon sämtliche Weinstöcke außerhalb Frankreichs hat herausreißen lassen. Die Provinz Namur bietet heutzutage wieder gesunde Weinberge, deren Trauben von leidenschaftlichen Winzern verarbeitet werden.

Denkt man an Wein, so denkt man nur selten an die Wallonie. Dieser Region entstammen jedoch Qualitätsweine, die den südfranzösischen Weinen durchaus das Wasser reichen können. Bei Domaine du Ry d’Argent können Sie ganz ungezwungen an einer Weinprobe teilnehmen oder die Weinberge und Produktionsanlagen besichtigen…

5 Hektar Anbau der Rebsorten Régent, Cabernet-Jura, Dornfelder und Solaris liefern die Rohstoffe für die Herstellung ausgezeichneter Rot-, Weiß- und Roséweine, die hervorragend zu verschiedensten Speisen passen.

Jean-François Baele muss nun sein Vertrauen in seine Qualität und Weine nutzen und darf keine Gelegenheit auslassen, diese Weine auch dem Verbraucher anzupreisen, vorzugsweise über Direktverkäufe. Die jährliche Fachmesse für Wein und Käse in Floreffe in d'Aiseau-Presles (März) bietet eine hervorragende Gelegenheit, Nachbarn und Ortsansässige zu einem Besuch von Domaine du Ry d'Argent in Bovesse, nördlich von Namur einzuladen.

Die Ernte erfolgt bei Domaine du Ry d'Argent in mühseliger und penibler Handarbeit. Die 5 Hektar Weinberge in der Region Namur werden allesamt in Handarbeit von freiwilligen Helfern geerntet. "Mechanische Hilfsmittel bieten heutzutage alle erdenklichen Möglichkeiten und doch ist der Qualitätsvorteil des manuellen Erntens unschlagbar."

Ein bislang einzigartiger Ansatz eines belgischen Winzers ...Jean-François Baele hat es sich zum Ziel gesetzt, den belgischen Weinanbau auf professionelle Art umzugestalten (Mechanisierung, Lagerung, Zugänglichkeit, Einhaltung bestehender Normen usw.). Ein großes Vertriebsnetz bedeutet für ihn, seine belgischen Weine einem möglichst großen Kundenkreis anzubieten

Die Provinz Namur beherbergt herrliche Landwirtschaften Hesbignonnes, die alle verschiedene Neubestimmungen und Umstrukturierungen durchlaufen haben. Domaine du Ry d'Argent wagte es kühn, sich von Weizen, Roter Beete und Milch (deren Produktion bereits einige Verluste erleiden musste) abzuwenden und sich mit dem Weinanbau und dem Betreiben eines Weinguts anzufreunden. Die noch jungen Rebstöcke haben deutschen Ursprung: Régent, Cabernet-Jura und Dornfelder. Die Produktion trägt bereits die AOC (Côtes de Sambre et Meuse) Auszeichnung für kontrollierten Anbau.

Die in der Nähe von Namur angesiedelte Ortschaft Bovesse zählt die größte Landfläche an Weinbergen in Belgien, die sich im Besitz eines einzelnen Betreibers befinden. Der Boden ist ideal: Ein herrlicher Südhang und gemäßigtes Mikroklima. Zudem ist der Boden mit Schiefergestein gespickt. Im Falle von starker Sonneneinwirkung wirkt sich die Kombination dieser Faktoren sehr positiv auf den Wein aus.

Für Jean-François Baele hat jeder Wein seine eigene Note: "Mein Anliegen ist die Herstellung eines Weines, der auf jeden Fall gut und leicht sein muss, aber eine gute Nase und angenehme Aromen zu bieten hat. Um dieses Ziel zu erreichen, sind auch ernsthafte Investitionen erforderlich und nicht zuletzt auch eine durchdachte Infrastruktur unter Einhaltung der HACCP-Norm."

Was dem Winzer aber die größte Freude bereitet, ist der für die Landwirtschaft erzielte Mehrwert, der durch diese neue Aktivität entstanden ist.

Als einziger Belgier inmitten der großartigen französischen Weine überzeugt Domaine du Ry d’Argent die Besucher der Weinmesse in Floreffe mit seinen besten Trümpfen: Qualität und Leidenschaft für das belgische Namur!

Sowie die Bezeichnung für die Herkunft aus kontrolliertem Anbau "Côtes de Sambre et Meuse" und "Landweine aus den Weinbergen der Wallonie".

Die Weinbauern Baele sind bestrebt, weitgehend auf chemische Zusätze in ihren Weinbergen zu verzichten. Hierfür sprechen insbesondere ökonomische Gründen. "Wir sind keine Bio-Winzer, achten jedoch auf einen besonnenen Anbau".

Es wird geschätzt, dass jeder einzelne Hektar Land von Domaine du Ry d'Argent 600 Arbeitsstunden erfordert. Und dies trotz einem hohen Mechanisiserungsgrad.