Weingut

Ein schöner Feriennachmittag bei Domaine du Ry d'Argent

Denkt man an Wein, so denkt man nur selten an die Wallonie. Dieser Region entstammen jedoch Qualitätsweine, die den südfranzösischen Weinen durchaus das Wasser reichen können. Bei Domaine du Ry d’Argent können Sie ganz ungezwungen an einer Weinprobe teilnehmen oder die Weinberge und Produktionsanlagen besichtigen…

5 Hektar Anbau der Rebsorten Régent, Cabernet-Jura, Dornfelder und Solaris liefern die Rohstoffe für die Herstellung ausgezeichneter Rot-, Weiß- und Roséweine, die hervorragend zu verschiedensten Speisen passen.

Share and Enjoy

Anfang 2010 präsentierten wir kein neues Restaurant, sondern ein Getränk, das zu jedem guten Essen gehört: Der Wein!

Denkt man an Wein, denken viele automatisch an Frankreich mit seinen zahlreichen Weinbergen oder auch an Italien, Portugal oder natürlich Spanien.

Nur wenige Menschen denken in diesem Zusammenhang an die Wallonie, obwohl unsere Region Qualitätsweine produziert, die ausgezeichnet mit den südfranzösischen Weinen mithalten können.

Weinlese bei Domaine du Ry d'Argent: In Handarbeit und durch freiwillige Helfer

Die Ernte erfolgt bei Domaine du Ry d'Argent in mühseliger und penibler Handarbeit. Die 5 Hektar Weinberge in der Region Namur werden allesamt in Handarbeit von freiwilligen Helfern geerntet. "Mechanische Hilfsmittel bieten heutzutage alle erdenklichen Möglichkeiten und doch ist der Qualitätsvorteil des manuellen Erntens unschlagbar."

Veröffentlichter Artikel in der Zeitschrift Vers l'Avenir - Acut24.be , der mit freundlicher Genehmigung der Redaktion übernommen wurde - 14/09/2009

Vom Rebstock zum Wein: Beispielhafte Umstrukturierung in Bovesse

Die in der Nähe von Namur angesiedelte Ortschaft Bovesse zählt die größte Landfläche an Weinbergen in Belgien, die sich im Besitz eines einzelnen Betreibers befinden. Der Boden ist ideal: Ein herrlicher Südhang und gemäßigtes Mikroklima. Zudem ist der Boden mit Schiefergestein gespickt. Im Falle von starker Sonneneinwirkung wirkt sich die Kombination dieser Faktoren sehr positiv auf den Wein aus.

Für Jean-François Baele hat jeder Wein seine eigene Note: "Mein Anliegen ist die Herstellung eines Weines, der auf jeden Fall gut und leicht sein muss, aber eine gute Nase und angenehme Aromen zu bieten hat. Um dieses Ziel zu erreichen, sind auch ernsthafte Investitionen erforderlich und nicht zuletzt auch eine durchdachte Infrastruktur unter Einhaltung der HACCP-Norm."

Was dem Winzer aber die größte Freude bereitet, ist der für die Landwirtschaft erzielte Mehrwert, der durch diese neue Aktivität entstanden ist.